FANDOM



Die erste Mission (Teil 2) (最初のミッション(後編), Saisho no Misshon (Kōhen)?) ist das vierte Kapitel von Akame ga KILL! Zero.

ZusammenfassungBearbeiten

Akame trifft sich mit Martha und kann sich nicht vorstellen, dass eine Person wie sie, eine Spionin sein soll. Also möchte Akame sie fragen.

Ein Mädchen versteckt sich in einer Hölle, um am nächsten Tag nach Hause zu gehen. Gai wartet schon in der Hölle, er geht sicher, dass sie sein Ziel ist und tötete sie von hinten mit Rhea Suit, ein Shingu in Form einer Rüstung, das seinen Vorteil aus der Erde zieht, sein Nutzer kann sich im Untergrund durchgraben. Es kann aber keine Erde aus dem Nichts erschaffen und die Nutzung strapaziert den Nutzer extrem.

Ein alter Mann berichtetet Tsukushi, dass er nicht schlafen wird und sie endlich aus ihrem Versteck rauskommen soll. Er versucht sie zu verwirren. Sie schießt auf ihn, aber der Mann weicht aus. Als er sie angreifen wollte kommt die Kugel zurück und geht durch seinen Schädel, er stirbt. Das ist die Fähigkeit von ihrem Shingu. Prometheus ist ein Shingu, in Form einer Pistole, das Schüsse gekrümmt und abprallend abfeuern kann. Die Genauigkeit nimmt bei wiederholter Verwendung, allerdings ab, also sollte man es nur in kritischen Momenten benutzen.

Martha lacht nur darüber, dass sie eine Spionin, der Revolutionsarmee sein soll. Akame will nun zurück gehen, um mit Gozuki zu reden, aber Martha sticht sie von hinten und erklärt Akame, man sollte nie auf das hören, was man von seinen Zielen gesagt bekommt. Die Klinge ist vergiftet, jedoch ist Akame durch Training und Ernährung Ressistent gegen Gift geworden. Martha greift sie an und sagt ihr, dass sie einfach hier sterben soll. Akame realisiert, sterben bedeutet Kurome alleine zu lassen, somit wurde ihr Kampfgeist stärker und sie schlägt zurück. Gozuki brachte Akame bei ihre Gefühle abzuschalten, wenn sie das tun will sagt sie ihren Gegner, dass sie ihn begraben will. Akame's Shingu Kiriichimonji verursacht wunden, die nicht geheilt werden können. Akame tötet Martha, doch sie meint, dass obwohl sie ihre Mission beendet hat sie sich nicht glücklich fühlt. Martha hat ihre Leben an das Kaiserreich verkauft, um ihre Familie zu retten. Sie musste beim Training der Assassinen mithelfen, was auch ihren Tod bedeuten konnte. Das ganze Dorf Rousei existiert nur, um Akame und die Elite Seven auszubilden. Natürlich war es streng verboten, die Wahrheit zu enthüllen. Dennoch hatte Martha Akame wirklich gern.

Später im Versteck feiern sie ihren Sieg. Nur Akame war nicht nach einer Feier und sie geht raus. Sie denkt an Martha. Tsukushi und Najasho muntern sie auf.

Zurück im Kaiserreich erfährt der Unbenannte vom Erfolg der Elite Seven und meint sein Team dürfe hier nicht verlieren. Er fährt mit Kurome's und Natala's "Modifizierung" fort.

CharaktereBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki